Veranstaltungen

Wie der Westen "den Westen" erfand. Eine geschichtliche Betrachtung

Mi, 22. Januar 2020
19:30-21:00 Uhr

Der Westen ist fortschrittlich, zivilisiert, überlegen, demokratisch. Der Osten ist rückständig, dekadent, despotisch, gefährlich. Solche Vorstellungen prägen das politische Denken im Westen bis heute. Der Vortrag weist nach, dass diese Mentalität schon sehr alt ist und bereits in der Antike erfunden wurde.
Beschreibung
Der Althistroriker Prof. Dr. Holger Sonnabend zeigt oin seinem Vortrag, wie sich dieses Narrativ über die Jahrhunderte hinweg hielt und über Griechen, Römer, das Mittelalter und die Neuzeit bis in den Kalten Krieg und die Gegenwart tradiert wurde. Variabel waren in der Sicht "des Westens" auch immer die Grenzen zwischen Westen und Osten. Es waren die jeweiligen Führungsmächte des Westens, die bestimmten, wer zum privilegierten "Westen" gehören durfte.
Veranstaltungsort
vhs Volkshochschule
Kirchplatz 3
75365 Calw
Kosten
EUR 6,00
Hinweise
Keine Anmeldung erforderlich
 Aus der veranstaltungsreihe "Calwer Vorträge zu Politik und Zeitgeschehen" der SRH Hochschule und der vhs Calw

Diese Veranstaltung ist rollstuhlgerecht
Diese Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt
Veranstalter
Volkshochschule Calw e. V.
In Kooperation mit der SRH Hochschule Calw
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK